Halte deine Augen halb geöffnet und stelle dir den weiten Himmel vor. Verusuche die zunächst vorzustellen, dass der Himmel sich vor dir befindet; später versuche dir vorzustellen, dass du so weit wie der Himmel bist oder, dass du der weite Himmel selbst bist.

Schließe nach einigen Minuten die Augen und versuche den Himmel in deinem Herzen zu sehen und zu fühlen. Versuche bitte dir vorzustellen, dass du das universelle Herz bist, und dass sich in deinem Innern der Himmel befindet auf den du meditiert und mit dem du dich identifiziert hast. Das universelle Herz ist unendlich viel weiter als der Himmel, daher kannst du den Himmel mit Leichtgkeit in dir tragen.

Aus Sri Chinmoy’s Man’s Health is God’s Wealth, spiritual secrets of health, Guru Noka-Publications 2012