Sri Chinmoy

Sri Chinmoy ist ein spiritueller Meister, der sein Leben dem Traum von einer friedvollen Welt widmete. Er sah im inneren Frieden des Einzelnen die Voraussetzung für mehr Frieden in der Welt. Durch seine Lehre, Musik, Kunst, Literatur und sportliche Aktivitäten, inspiriert er Menschen dazu, inneren Frieden und Erfüllung zu finden.

1931 in Bengalen (heute Bangladesch damals Indien) geboren, trat Sri Chinmoy im Alter von 12 Jahren einer spirituellen Gemeinschaft (Ashram) bei. Dort umfasste sein Leben der intensiven, spirituellen Praxis täglich viele Stunden Meditation, das Schreiben von Gedichten, Essays und hingebungsvollen Liedern, selbstlosen Dienst und Sport. Bereits in jungen Jahren hatte Sri Chinmoy zahlreiche sehr hohe spirituelle Erfahrungen und erlangte Erleuchtung, welche er in den nächsten 20 Jahren seines Ashramlebens vervollkommnete.

1964 reiste Sri Chinmoy nach Yew York, um seinen inneren Reichtum mit aufrichtig Interessierten der westlichen Welt zu teilen.
Auf unglaublich inspirierende, motivierende und zugleich bescheidene Art und Weise wurde er zum Freund und Lehrer für Tausende von Meditationsschülern rund um den Globus. Dabei sah er den Weg des Herzens als den einfachsten Weg, schnellen spirituellen Fortschritt zu machen. Durch Meditation auf das eigene spirituelle Herz, so sagte er, kann ein Sucher seinen eigenen inneren Schatz von Frieden, Liebe, Wonne und Licht entdecken. Sri Chinmoy verstarb am 11. Oktober 2007 in New York.

 

„Versuche nicht die Welt zu verändern,
es wird dir mislingen.
Versuche die Welt zu lieben.
Schau, die Welt ist verändert,
verändert für immer.“
– Sri Chinmoy